Die LEO - Geschichte

1908
Die Apotheker A. Kongsted und A. Antons kaufen die Löwen-Apotheke in Kopenhagen. Die "Københavns Løveapoteks kemiske Fabrik", Vorgängerin der LEO Pharma, wird gegründet.August Kongsted (1870-1939)
Gründer von LEO Pharma

1910
Die Zahl der Beschäftigten beträgt drei.
Jahresumsatz: 12.000 DKK

1912
LEO Pharma führt das Präparat Albyl® ein.

1914
Die schwedische Tochtergesellschaft AB LEO Helsingborg wird gegründet.

1917
Kongsted verkauft seine Anteile an Antons.
In den neu eingerichteten Labors gelingt Dr. Marie Krogh die Standardisierung von Digitalis. Das Präparat Digisolvin LEO® wird das erste dänische Arzneimittel auf dem Exportmarkt.

1920
Antons kommt bei einem Autounfall ums Leben. Kongsted kauft LEO Pharma zurück.

1923
Kongsted führt die Insulinproduktion in Dänemark ein. Im Jahre 1925 wird die Insulinherstellung auf die unabhängige Nordisk Insulin Foundation übertragen.

1926
LEO Pharma beschäftigt 80 Mitarbeitende und erzielt einen Jahresumsatz von 1 Mio. DKK.

1930
LEO Pharma entwickelt eine Reihe von Hormonpräparaten.

1936
Entwicklung des Heparin-Extraktionsverfahren.

1939-40
Kongsted stirbt.Kongsteds Schwiegersohn Knud Abildgaard übernimmt die Führung von LEO Pharma: Über 200 Mitarbeitende, Jahresumsatz von 3.7 Mio. DKK.Knud Abildgaard (1901-1986) Gründer der LEO Foundation

1945
Penicillin LEO® wird auf dem Mark eingeführt.

1946-48
Grundsteinlegung in Ballerup - In Italien, Spanien und Frankreich entstehen Fabriken für die Lizenzproduktion von Penicillin. Der Jahresumsatz erreicht 11 Mio. DKK. 

1949
Zwischen 1949 und 1959 wird die gesamte Produktion von LEO Pharma nach Ballerup verlegt, und das Unternehmen beginnt mit dem Export pharmazeutischer Produkte.

1958
Der Bereich der organischen Chemie wird ausgebaut. Neben Calcipen® werden eine Reihe von Corticosteroiden und Diuretika (Rontyl® und Centyl®) entwickelt Die Tochtergesellschaften LEO Pharma France, LEO Pharma Holland und LEO Pharma Ireland (Produktion und Vertrieb) sowie LEO Pharma Hellas (nur Vertrieb) werden gegründet.

1960
Gründung von LEO Pharma UK (Vertrieb).

1962
Entwicklung und Markteinführung von Fucidin®. LEO Pharma gründet eine Vertriebstochter in Norwegen.

1963
Gründung der Vertriebsgesellschaft Lövens Läkemedel in Schweden.

1967
Gründung von LEO Pharma Belgium (Vertrieb).

1971
Markteinführung der neuen Penicillin-Generation: Pondocillin®

1973
Burinex® wird auf dem Markt eingeführt. Bei LEO Pharma beginnt die Erforschung von Vitamin-D-Analoga.

1976
Bau der Heparinfabrik von LEO Pharma im dänischen Esbjerg.

1978
Markteinführung von OneAlpha® und Selexid® 

1983
Gründung der LEO Foundation. 

1984
Gründung von LEO Pharma Canada (Vertrieb). Weltweit beschäftigt LEO Pharma nun 2'500 Mitarbeitende. Jahresumsatz: 1.14 Mrd. DKK. 1986Knud Abildgaard stirbt und LEO Pharma wird von der LEO Foundation übernommen. 

1990
Gründung der finnischen Vertriebsgesellschaft OY Lövens AB.

1991
Daivonex® und innohep® werden eingeführt. LEO Pharma Switzerland wird als Vertriebsgesellschaft gegründet. 

1992
Gründung der LEO Pharma Germany (Vertrieb). 

1993
LEO Pharma beteiligt sich zu 50% an dem spanischen Unternehmen FarmaCusí. 1995 werden die restlichen Anteile übernommen.

1994
Das Regionalbüro für Lateinamerika in Florida (USA) wird eine eigenständige Niederlassung.
LEO Pharma beschäftigt 3'000 Mitarbeitende, davon 1'250 in Ballerup. 

1996
Die LEO Pharma Weltkarte wird durch ein chinesisches Vertriebsbüro in Peking ergänzt. Der Jahresumsatz übersteigt 3 Mrd. DKK. 

1997
Eröffnung der japanischen LEO Pharma Repräsentanz in Tokio.

1998
Vertriebstöchter in Österreich und Portugal werden gegründet. LEO Pharma feiert sein 90-jähriges Bestehen.

2000
LEO Pharma erhält den Umweltpreis des Verwaltungsbezirks Kopenhagen, sowie den Exportpreis "King Frederik IX's Award for Excellence in Export". 

2001
Daivobet® wird auf dem Markt eingeführt.

2002
"Løvens kemiske Fabrik" ändert ihren Namen in LEO Pharma und der neue Unternehmensslogan wird eingeführt: research based, people driven

2003
Daivobet® wird vom dänischen Industrieverband mit dem "Product Award 2003" ausgezeichnet.

2006
Daivobet® wird unter dem Namen Taclonex® in den USA eingeführt

2008
LEO Pharma feiert sein 100-jähriges Bestehen.
Xamiol® wird auf dem Schweizer Markt eingeführt.

2011
Daivobet® Gel ergänzt die Produktepalette.

2013
Markteinführung von Picato® in der Schweiz.